Über uns

Der Verein JAAPO wurde 2009 nach einer erfolgreichen literarischen Veranstaltung, welche eine intensive Zusammenarbeit von Frauen verschiedenste afrikanische Nationen erforderte, gegründet. Hintergrund war eine eigene Stimme für die Interessen von schwarzen Frauen zu bilden, sowie Kultur und Jugendarbeit zu betreiben. Für den Vereinsnamen haben wir uns bewusst für keine Kolonialsprache entschieden, auch um die Vielfalt afrikanischer Sprachen hervor zu heben. JAAPO ist ein Begriff aus der Sprache Wolof – wird im Senegal, Gambia und Mauretanien gesprochen und heißt in etwa „sich zusammenschließen“, „sich gegenseitig unterstützen“. 

Wir sind eine Interessensvertretung von Schwarzen Frauen mit unterschiedlichen ethnischen Wurzeln, diversen Nationalitäten oder auch der Kofessionen. Uns vereint Diskriminierungserfahrungen unterschiedlicher Ausmaße aufgrund unserer Hautfarbe. Uns vereint die fortlaufende Zuschreibung des Fremdseins. Uns vereint die Übersexualisierung und Exotisierung. Uns vereint die Marginalisierung im öffentlichen Raum, in der Gegenwart, wie Vergangenheit.

Mit unseren Projekten wollen wir einen positiven Umgang mit dem Schwarzsein in einer weißen Mehrheitsgesellschaft fördern. Wir wollen Mut und Zuversicht spenden, „Save-spaces“ schaffen, kulturelle Partizipation ermöglichen sowie die Teilhabe an der österreichischen Gesellschaft forcieren.
Unsere Zielgruppen sind Frauen und Jugendliche, im weiteren die Gesamtgesellschaft.

Initiatorin für die Gründung des Vereins war Lic. Nadege Picq (Frankreich); DAF/DAZ – Trainerin und Gründerin des internationalen Frauen Klubs in der VHS Linz. Mitstreiterinnen der ersten Stunde waren Mag. Dieynaba Ndeye NDIAYE (Senegal), welche 4 Jahre lang den Vorsitz inne hatte sowie Josiane Aimée Nyampundu (Ruanda).

Der derzeitige Vorstand ist vertreten durch unsere Schatzmeisterin Juliana Lenclos Hartig (Kamerun), 4- fache Mutter und Großmutter, Mitbegründerin sowie erste Finanzreferentin der Black Community OÖ.
Unsere Schriftführerin Marie-Josee Munezero-Czetsch (Ruanda) ist zweifache Mutter und als Altenfachbetreuerin bei den Barmherzigen Schwestern angestellt.
Mag. Marie- Edwige Hartig (Kamerun), Vorstandsmitglied der ersten Stunde im Verein Jaapo, wie auch 2005-2007 in der Black Community OÖ, ist seit 2014 Vorsitzende.
Mit der Dissertantin Mag. Stephanie Twumasi (Ghana), ehemaliges Vorstandsmitgllied der Black Community OÖ und Koodinatorin der Afrikanischen Vernetzungsplattform (AVP), sind wir im Migrations- und Integrationsbreirat (MIB) der Stadt Linz vertreten. Ihre Stellevertretung im MIB ist die diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester Eleanor Peble.

 

Was machen wir?

  • Kultur- und Medienarbeit
  • Sensibilisierung und Aufklärung
  • Empowerment und Partizipation
  • Reflexion über das Schwarzsein

 

Projekte:

~ Jaapo´s Berufstalk „My Job is…“
~ Sommerball – Be yourself
~ Fotoausstellungen (Be yourself, Hair in the air)
~ Afrikawoche
~ Move my I
~ Wissen.schaf(f)t.bühne
~ Perspetkiven des Alltags. Neues Oberösterreich

Lust mit zu machen?
Für die Vereinsarbeit suchen wir aktive Freund*innen der Vielfalt!
Viele Aufgaben fallen für die laufenden Aktivitäten an, von der Medien- und Kinderbetreuung bis hin zu Übersetzungen.
Wir freuen uns über helfende Hände, kreative Köpfe und besonders auf dich!

Schreibe uns an: office@nulljaapo.at

Sie verwenden eine veraltete Version von Internet Explorer!

Wir raten Ihnen dringend zu einem kostenlosen Update!

Dadurch surfen Sie schneller und sicherer, erhalten die bestmögliche Darstellung von Websites und können moderne Funktionen nutzen. Aktualisieren Sie am Besten jetzt gleich!

Firefox Chrome Safari Opera Explorer